Nahles stellt Barley als SPD-Spitzenkandidatin für Europawahl vor

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Chefin Andrea Nahles hat die bisherige Bundesjustizministerin Katarina Barley offiziell als Spitzenkandidatin der Sozialdemokraten für die Europawahl im Mai kommenden Jahres vorgestellt. „Das Präsidium der SPD hat gestern Abend einstimmig beschlossen, dass unsere Bundesjustizministerin Katarina Barley die Spitzenkandidatin auf Platz eins und Udo Bullmann, der Vorsitzende der Fraktion der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament, auf Platz zwei nominiert wird“, sagte Nahles am Mittwoch in Berlin. Sie sei sehr froh über die Entscheidung.

„Ich glaube, das wird eine gute Doppelspitze mit viel europapolitischer Kompetenz und Leidenschaft“, sagte die SPD-Chefin. Über die Personalentscheidung hatten bereits am Dienstag mehrere Medien übereinstimmend berichtet, Nahles hatte sie aber zunächst nicht bestätigt. Dennoch hatten sich mehrere SPD-Spitzenpolitiker bereits dazu geäußert. Der frühere SPD-Chef Martin Schulz hatte die Nominierung Barleys als „sehr gute Wahl“ begrüßt. Barley sei eine „überzeugte und überzeugende Europäerin, die sich auf meine volle Unterstützung verlassen kann und die einen Kampf für ein Europa der Humanität, der Gerechtigkeit und Solidarität führt“, sagte Schulz der „Süddeutschen Zeitung“. Unterdessen bezeichnete der SPD-Europaexperte Axel Schäfer die Justizministerin in der „Rheinischen Post“ als „hervorragende Wunschkandidatin“.

Katarina Barley, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Katarina Barley, über dts Nachrichtenagentur