Nach versuchtem Raubüberfall auf Autobahntankstelle Allgäuer-Tor Fluchtfahrzeug aufgefunden

Foto: Pöppel

Foto: Pöppel

Wie bereits berichtet versuchten Dienstagnacht, 24.05.2016, gegen 02.40 Uhr, bislang Unbekannte den Geldausgabeautomaten an der Raststätte „Allgäuer Tor“ aus der Verankerung zu reißen. Dies taten sie mit einem zuvor gestohlenen Pkw.

Die Täter fuhren mit einem VW-Transporter rückwärts an einen Vorraum zum Gebäude der Tank- und Rastanlage Allgäuer Tor-Ost, die sich im Gemeindebereich Dietmannsried befindet. Nach jetzigem Ermittlungsstand der ermittelnden Kriminalpolizei versuchten die Männer daraufhin, mittels am Automaten und am Auto angebrachten Ketten und Seilen, den Automaten aus der Verankerung zu reißen. Dies misslang allerdings.

Der entwendete grüne VW Multivan, Typ T4, konnte zwischenzeitlich aufgefunden werden. Aufgrund der Mitteilung eines Passanten konnte das Fahrzeug am Mittwochabend, 25.05.2016, in einem unwegsamen Waldgebiet bei Böhen, Lkrs. Unterallgäu, festgestellt und in der Nacht zum Donnerstag sichergestellt werden. Die Bergung war erschwert, da der VW im Morast feststeckte. Nach ersten Erkenntnissen wurde das Fahrzeug kurz geschlossen, die hintere Dreiersitzbank fehlt. Umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen wurden zwischenzeitlich in die Wege geleitet, das Ergebnis steht noch aus. Hinweise zur fehlenden Sitzbank nimmt die Kriminalpolizei Kempten unter Telefon 0831/9909-0 weiterhin entgegen.