Nach Unfall: Formel-1-Pilot Bianchi wird am Kopf operiert

Suzuka – Der französische Formel-1-Pilot Jules Bianchi wird nach seinem schweren Unfall beim Großen Preis von Japan am Kopf operiert. Der Vater des Rennfahrers sagte dem französischen Fernsehsender France3, dass sein Sohn „ein Schädeltrauma erlitten“ habe und in „kritischem Zustand“ sei. Der frühere Formel-1-Pilot Mika Salo, der in Suzuka als Rennkommissar im Einsatz war, sagte dem finnischen Fernsehen, dass der 25-jährige Rennfahrer einen „harten Schlag gegen den Kopf bekommen hat“.

Bianchi hatte kurz vor Ende des Rennens in einer Kurve die Kontrolle über seinen Boliden verloren und war in ein Bergungsfahrzeug gekracht, das gerade den Sauber von Adrian Sutil aus dem Kiesbett holen wollte. Sutil war eine Runde zuvor an gleicher Stelle ebenfalls von der Piste geflogen, kam aber ohne größere Blessuren davon.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige