Nach Tötungsdelikt in Bad Wörishofen – zwei weitere Männer verhaftet

Symbolbild

Die Kriminalpolizei Memmingen ermittelt seit dem 05.09.2018 aufgrund eines Tötungsdeliktes in Bad Wörishofen (hier). Zur Klärung des Verbrechens wurde die Ermittlungsgruppe (EG) „Pension“ gegründet.

Bereits kurze Zeit später wurde, wie bereits berichtet, gegen einen 55-jährigen Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen (hier). Auch gegen zwei weitere Männer im Alter von 33 und 35 Jahren konnte durch die Ermittlungen der Tatverdacht erhärtet werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatten die drei Männer den Vorabend der Tat mit dem Opfer verbracht und waren mit diesem in einen Streit geraten. Dieser war so eskaliert, dass das Opfer durch Schläge und Tritte zu Tode kam.

Nachdem das Amtsgericht Memmingen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen gegen diese beiden Tatverdächtigen Haftbefehle wegen Totschlags erlassen hatte, wurden sie am Donnerstag, 04.10.2018, durch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) in Bad Wörishofen und Mindelheim festgenommen. Sie wurden, nach Eröffnung der Haftbefehle beim Amtsgericht Memmingen, in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Die Verhafteten machten Angaben zur Sache, welche noch geprüft werden müssen. Hierzu können aus ermittlungstaktischen Erwägungen derzeit keine weiteren Auskünfte erteilt werden. Im Zuge der Festnahmen wurden auch die Wohnungen der Tatverdächtigen durchsucht und mögliches Beweismaterial sichergestellt. Der Schwerpunkt der Arbeit der EG „Pension“ liegt jetzt in der Rekonstruktion des genauen Tathergangs und der Auswertung des Spurenmaterials.