Nach Tötung von IS-Geisel: Jordanien richtet zwei Dschihadisten hin

Amman – Nach der Tötung eines jordanischen Kampfpiloten durch die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) hat Jordanien zwei inhaftierte Dscihadisten hingerichtet. Die Terroristin aus dem Irak und ein ranghohes al-Qaida-Mitglied, die wegen Mordes zum Tode verurteilt worden waren, seien gehängt worden, berichtet die jordanische Nachrichtenagentur Petra unter Berufung auf einen Regierungssprecher. Der IS hatte ursprünglich versucht, die Irakerin im Gegenzug für den gefangenen Jordanier freizupressen.

Am Dienstag war ein Video aufgetaucht, in dem ein Mann, bei dem es sich um den jordanischen Piloten handeln soll, bei lebendigem Leib verbrannt wird. In dem Video ist der Mann in einem Käfig zu sehen, um den mehrere bewaffnete Männer stehen, ehe er angezündet wird. Die Echtheit des Videos ist noch nicht bestätigt. Der jordanische Kampfpilot war am 24. Dezember vom IS gefangengenommen worden. Sein Jet war zuvor in der Nähe der syrischen Stadt Rakka abgestürzt.

Über dts Nachrichtenagentur