Nach Nahost-Waffenruhe: Israel startet Gegenoffensive

Israelischer Panzer im Gaza-Konflikt 2014, Israel Defense Forces, Lizenztext: dts-news.de/cc-by
Foto: Israelischer Panzer im Gaza-Konflikt 2014, Israel Defense Forces, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

Tel Aviv/Gaza – Nach dem Ende der dreitägigen Waffenruhe hat die israelische Armee wieder Luftangriffe gegen den Gazastreifen geflogen – nachdem von der Hamas Raketen in Richtung Israel abgefeuert worden waren. Eine Sprecherin der israelischen Armee sagte am Freitagmorgen, wenige Minuten nach Ablauf der Feuerpause seien mehrere Geschosse auf den Süden Israels gefeuert worden. Ein Geschoss war über der Stadt Aschkelon abgefangen worden.

Weitere Raketen sollen auf freiem Feld eingeschlagen sein. Das israelische Militär antwortete wenige Stunden später mit Luftangriffen gegen den Gazastreifen. Zuvor waren die Verhandlungen um eine Verlängerung der Feuerpause gescheitert – die Gespräche zwischen Israel und der Hamas in Ägyptens Hauptstadt Kairo sollen offenbar weitergehen, obwohl die Fronten hier aber bislang verhärtet schienen: Während die Hamas ein Ende der Blockade sowie einen eigenen Hafen und Flughafen fordert, will Israel eine vollständige Demilitarisierung des Gazastreifens.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige