Nach Groß-Demo für mehr Demokratie: Hunderte Festnahmen in Hongkong

Blick über Hongkong, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Blick über Hongkong, über dts Nachrichtenagentur

Hongkong – Nach einer Groß-Demonstration für mehr Demokratie sind in Hongkong am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) über 500 Menschen festgenommen worden. Die Aktivisten forderten vor dem Amtssitz des Hongkonger Regierungschefs Leung Chun-ying mehr Demokratie in der Sonderverwaltungszone. Die Polizei teilte mit, dass sie gegen 03:00 Uhr mit der Räumung begonnen habe.

Den Festgenommenen werde demnach das Abhalten einer illegalen Versammlung und die Behinderung der Polizei vorgeworfen. Am Dienstag hatte es die größte Demonstration seit gut zehn Jahren in Hongkong gegeben. Über die Teilnehmerzahl gibt es höchst unterschiedliche Angaben: Während die Organisatoren von über 500.000 Demonstrationsteilnehmern sprachen, hieß es seitens der Polizei, 92.000 Menschen hätten sich dem Protestmarsch angeschlossen. In den vergangenen Tagen hatten sich viele Wahlberechtigte in Hongkong an einer informellen Volksabstimmung über mehr Demokratie beteiligt. Die Sonderverwaltungszone Hongkong genießt in China einen besonderen Autonomiestatus, der den Menschen dort mehr Bürgerrechte einräumt als in den übrigen Teilen des Riesenreichs.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige