Nach Ausschreitungen in Köln: Hertha BSC verbietet Hooligan-Symbole

Berlin – Nach den gewaltsamen Hooligan-Ausschreitungen in Köln hat Hertha BSC das Tragen von Symbolen der Vereinigung „Hooligans gegen Salafisten“ bei vereinseigenen Veranstaltungen verboten. In der Stadionordnung sei geregelt, „dass das Tragen von Kleidungsstücken oder das Zeigen von Symbolen, die Schriftzüge mit eindeutig rassistischen, fremdenfeindlichen, gewaltverherrlichenden oder diskriminierenden Tendenzen enthalten, verboten ist“, hieß es in einer Mitteilung. Dies treffe explizit auf die Hooligan-Verbindung zu.

Es gebe „hier für Hertha BSC keinen Spielraum für eine Tolerierung dieser Symbole bei Veranstaltungen des Vereins“.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige