Nach Air-Algérie-Absturz: Merkel kondoliert Hollande

François Hollande und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: François Hollande und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Nach dem Absturz der Passagiermaschine der Fluglinie Air Algérie hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Kondolenzschreiben an den französischen Staatspräsidenten François Hollande und an den Staatspräsidenten von Burkina Faso, Blaise Compaoré, übersandt. Sie möchte „in diesen Stunden des Schmerzes die Anteilnahme der Menschen in Deutschland und mein ganz persönliches Mitgefühl ausdrücken sowie den Hinterbliebenen der Opfer mein aufrichtiges Beileid übermitteln“, heißt es darin. Mit Erschütterung habe Merkel die Nachricht vom Tod so vieler Menschen über dem Staatsgebiet von Mali erhalten.

Die vermisste Passagiermaschine der Fluglinie Air Algérie war in dem westafrikanischen Staat Mali abgestürzt. Zum Zeitpunkt des Unglücks habe es schlechte Wetterbedingungen gegeben. Die Maschine war von Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou aus gestartet und sollte in der algerischen Hauptstadt Algier landen. 116 Menschen waren an Bord der Maschine. Am Freitag wurde von der spanischen Fluggesellschaft Swiftair offiziell bestätigt, dass es keine Überlebenden gibt. An Bord befanden sich auch vier Deutsche. Die Maschine gehört Swiftair, war aber im Auftrag von Air Algérie unterwegs. Unterdessen wurde von Bergungskräften der Flugschreiber geborgen. Die Aufzeichnungen sollen sehr schnell analysiert werden, erklärte Hollande am Freitag.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige