Nach 9 Tagen Führerschein wieder weg

Lkrs. Oberallgäu/Nesselwang | 18.06.2011 | 11-339

Lediglich neun Tage konnte sich eine 18-jährige Nesselwangerin über ihren Führerschein freuen. Ausgestellt am 09.06.2011 musste ihr die Fahrerlaubnis in den frühen Morgenstunden des Samstag vorläufig entzogen werden. Die junge Frau war wegen ihrer unsicheren Fahrweise aufgefallen und sollte kontrolliert werden. Die Anhaltesignale missachtete sie jedoch beharrlich.

Nachdem sie ihr Fahrzeug unter einigen Schwierigkeiten dann doch vor ihrer Wohnung geparkt hatte, wurde bei der Kontrolle festgestellt, dass  Alkohol im Spiel ist. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab  1,75 Promille. Der Führerschein wurde daraufhin sofort sichergestellt. Sollte auch der Wert der Blutuntersuchung über 1,6 Promille liegen, muss sie die Führerscheinprüfung in Theorie und Praxis erneut ablegen, um den Führerschein wieder zu bekommen. Dies aber erst nach Ablauf der gerichtlichen Sperrfrist, die bei diesem Promillewert wohl  mindestens ein Jahr betragen wird und wenn sie die Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU) bestanden hat.
Anzeige