Mütter über 40 bleiben Randerscheinung bei Erstgeborenen

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Mütter über 40 bleiben eine Randerscheinung bei Erstgeborenen. Laut der aktuellsten Zahlen hatten im Jahr 2016 nur 2,4 Prozent der Erstgeborenen eine Mutter, die zum Zeitpunkt der Geburt mindestens 40 Jahre alt war, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. Gegenüber 2010 sei der Anteil „relativ stabil“, hieß es, damals waren es 2,5 Prozent.

Absolut gesehen erhöhte sich die Zahl der erstgeborenen Kinder mit einer Mutter ab 40 Jahren aber zwischen 2010 und 2016 von rund 8.500 auf rund 9.200, so die Statistiker. Insgesamt steigt die Zahl der Geburten in Deutschland in den letzten Jahren deutlich an.

Frauen mit Kleinkindern, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frauen mit Kleinkindern, über dts Nachrichtenagentur