München – Vier Weltmeister über dem Olympiastadion

P-20160107-00224_HiRes JPEG 24bit RGB

Im Vorfeld des Red Bull Crashed Ice am kommenden Wochenende in München sorgten der amtierende Weltmeister im Ice Cross Downhill, der Kanadier Scott Croxall, sowie drei seiner Weltmeisterkollegen aus Europa am Donnerstag für Aufstehen am Olympiapark München.
 
MÜNCHEN, Deutschland – Vier Weltmeister seilten sich am Donnerstag von der ikonischen Dachkonstruktion ins Olympiastadion hinab. Am Wochenende findet in der bayerischen Landeshauptstadt das zweite Red Bull Crashed Ice der WM-Saison 2015/16 statt. Gleich drei ehemalige Weltmeister aus Europa – der Deutsche Martin Niefnecker (Weltmeister 2010), der Schweizer Derek Wedge (2013) sowie der Österreicher Marco Dallago (2014) – wollen dieses Jahr dem amtierenden World Champion im Ice Cross Downhill, Scott Croxall aus Kanada, den Titel wegschnappen.
 
Das Rennwochenende beginnt bereits am Freitagabend mit dem Teambewerb. Hier rasen zwei Teams à je drei Athleten gleichzeitig den 370 m langen und 5 m breiten Eiskanal hinunter. Am Samstag steigt der Einzelbewerb. Highlight der Strecke in München ist zweifelsohne der 20-Meter-Sprung kurz vor der Ziellinie, der für jede Menge Action sorgen wird. Noch nie in der Geschichte von Red Bull Crashed Ice mussten die Athleten eine derart große Sprungschanze in Angriff nehmen.