Müller-Wohlfahrt legt für Usain Bolt die Hände ins Feuer

München (dts Nachrichtenagentur) – Der Sportmediziner Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hat keinen Zweifel daran, dass Weltrekord-Sprinter Usain Bolt seine Fabelzeiten mit fairen Mitteln erreicht hat. „Usain ist ein absoluter Ausnahmesprinter, wie es keinen zuvor gegeben hat“, sagte der Teamarzt der deutschen Fußballnationalmannschaft der Wochenzeitung „Die Zeit“. Bolt sei sauber.

Auf die Frage, ob er für den jamaikanischen Athleten die rechte Hand hergeben würde, antwortet Müller-Wohlfahrt: „Beide Hände.“ Müller-Wohlfahrt äußerte sich auch zu seinem Rücktritt als Mannschaftsarzt des FC Bayern München im April 2015. Dieser sei die dramatischste Endscheidung seines Lebens gewesen. „Es waren Enttäuschungen, schwere Enttäuschungen“, sagte der Orthopäde der „Zeit“. Damals hatte er nach 38 Jahren im Amt nach einem Zerwürfnis mit Trainer Pep Guardiola das Handtuch geworfen. Müller-Wohlfahrt gibt zu, dass er während der Auseinandersetzungen mit dem Trainer die Rückendeckung des Vereins vermisst habe. Mittlerweile habe er das alles jedoch „verarbeitet“. Dies sei ein Prozess gewesen, „bei dem Uli Hoeneß wichtig war“.