Motörhead-Sänger Lemmy Kilmister will nicht als 3D-Hologramm auferstehen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Rocklegende Lemmy Kilmister graut es davor, nach seinem Tod als Hologramm über die Bühne zu rocken. „Ich will niemanden als Hologramm auf der Bühne sehen. Am wenigsten mich selbst“, sagte er dem Magazin „Cicero“ (Juniausgabe).

3D-Hologramme von verstorbenen Stars wurden bei Rapp-Konzerten bereits auf die Bühne projiziert. Auch nach dem Tod von Amy Winehouse war dies erwogen worden. „Nimm lieber eine Pappfigur, ist billiger“, sagte Kilmister. Auch wenn die Gründerväter eines Tages weg seien, werde der Rock `n` Roll weiterleben. „Ich habe den besten Teil der Sache erlebt, nun seht ihr zu, wie ihr durch den miesen kommt.“ Der Brite Lemmy Kilmister ist Gründer der Heavy-Metal-Band Motörhead sowie deren Sänger und Bassist.

Anzeige