Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister gestorben

London (dts Nachrichtenagentur) – Lemmy Kilmister, Gründer und Sänger der Band „Motörhead“ ist tot. Am 24. Dezember feierte er noch seinen 70. Geburtstag, am 26. Dezember erfuhr er von einer Krebs-Erkrankung, an der er zwei Tage später starb. Das teilte die Heavy-Metal-Band auf ihrer Website mit.

Demnach handelte es sich um einen „äußerst aggressiven Krebs“, der dem Musiker diagnostiziert wurde. Die Bandmitglieder seien „geschockt und traurig“. Sie wollen sich in einiger Zeit ausführlicher zum Tod ihres Frontmannes äußern. Nun sollten die Fans laut Motörhead hören, und einen oder auch mehrere Drinks auf Lemmy trinken. Zwischen 1979 und 1982 hatte die Band ihre kommerziell erfolgreichste Phase. Die Alben „Overkill“, „Bomber“ und „Ace of Spades“ gelten als wegweisend für den Heavy Metal und als Klassiker des Genres.