Moskau: Einigung über russischen Hilfskonvoi für die Ostukraine

Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur

Kiew – Kiew und Moskau haben sich am Wochenende offenbar auf eine Lösung im Streit um den russischen Hilfskonvoi für die Ostukraine geeinigt. Alle Probleme im Zusammenhang mit dem Konvoi seien gelöst worden, so der russische Außenminister am Montag. Die ukrainische Regierung wolle die circa 280 Fahrzeuge, welche Hilfsgüter in die umkämpften Gebiete im Osten der Ukraine liefern sollen, in kleinen Gruppen von maximal 30 Fahrzeugen ins Land lassen, berichten russische Medien.

Kiew bestehe dabei auf eine gründliche Kontrolle durch ukrainische Grenzposten. Außerdem dürften die Hilfsgüter nur von offiziellen Mitarbeitern des Roten Kreuzes entgegengenommen werden. Das Rote Kreuz soll voraussichtlich am Montag am russisch-ukrainischen Grenzübergang eintreffen, um erste Teile des Konvois entgegenzunehmen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige