Monopolkommissions-Chef erwartet Ende der Buchpreisbindung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Chef der Monopolkommission, Achim Wambach, hält nach dem EuGH-Urteil zur Medikamentenpreisbindung auch die Buchpreisbindung in Deutschland für nicht mehr haltbar. „Die Entscheidung des EuGH deutet darauf hin, dass auch die von der Monopolkommission kritisierte und kürzlich auf E-Books erweiterte gesetzliche Buchpreisbindung nicht mehr ohne Weiteres zu halten sein dürfte“, sagte Wambach der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). „Die Buchpreisbindung beschränkt den freien Warenverkehr in ähnlicher Weise wie die Preisbindung für Arzneimittel“, sagte der Mannheimer Wettbewerbsexperte.

Bücher in einem Buchladen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bücher in einem Buchladen, über dts Nachrichtenagentur