Mönstetten – Brand eines Schweinestalls – drei Verletzte – 30 tote Schweine

Lkrs. Günzburg/Dürrlauingen-Mönstetten + 29.03.2013 + 13-0567

29-03-2013 mönstetten_brand_schweinestall_obeser_new-facts-eu20130329_titel

Am Freitag, 29.03.2013, gegen 22.00 Uhr, ging über Notruf 112 eine Brandmeldung von einem Bauernhof in Mönstetten bei der Integrierten Leitstelle Donau-Iller ein.

Das Stallgebäude, welches ans Wohnhaus angebaut ist, brannte. In diesem Stall waren etwa 300 Ferkel untergebracht.
Zur Brandbekämpfung waren ca. 100 Feuerwehrkräfte eingesetzt gewesen. Bei dem Brand erlitt die Bäuerin eine Rauchgasvergiftung und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Ein Feuerwehrmann zog sich ebenso eine Rauchgasvergiftung zu, ein weiterer verletzte sich bei einem Sturz.
Etwa 30 Ferkel verendeten bei dem Brand. Die anderen Schweine konnten aus dem Stall verbracht werden.
Nach bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei brach der Brand in der Schmutzschleuse, ein eigener Raum zwischen Wohnhaus und Stall, aus bisher unbekannter Ursache, aus. Das Feuer griff auf den Stall über. Durch den schnellen Löscheinsatz der Feuerwehr konnte der Stall größtenteils gerettet werden. Der Schaden wird auf ca. 50.000 € geschätzt.
Das Wohnhaus wurde durch den Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen.Im Einsatz waren die Feuerwehren Mönstetten, Dürrlauingen, Mindelaltheim, Grundremmingen, Glött, und Burgau.


Foto: Obeser


Anzeige