Mönchengladbach-Trainer Favre: Kramer hat sich positiv verändert

Fußball, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Mönchengladbach – Der Trainer von Borussia Mönchengladbach, Lucien Favre, hat dem Weltmeister Christoph Kramer attestiert, seit seiner Rückkehr zur Borussia mehr Verantwortung übernehmen zu wollen: „Er hat sich positiv schon ein wenig verändert: Er spricht viel mehr auf dem Platz, er dirigiert die Positionen“, sagte Favre im Interview mit der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). Zu den Aussichten, Kramer über das Ende des Ausleihvertrages mit Bayer Leverkusen zum Saisonende hinaus in Mönchengladbach halten zu können, äußerte sich Favre eher skeptisch. „Wir müssen realistisch sein. Er hat bis 2017 einen Vertrag in Leverkusen. Wenn Bayer sagt, er muss zurück, dann ist das so. Wir hoffen natürlich alle, dass Christoph sagt, er möchte gerne bei uns bleiben. Mal sehen, was nach der Saison passiert.“

Im Gespräch mit der Zeitung sprach sich Favre zudem für eine vierte Auswechselung aus. „Eine vierte Auswechslung halte ich auf jeden Fall für sinnvoll“, so der „Fohlen“-Trainer. „Es dürfen nur nicht zu viele sein, um ein Spiel nicht zu sehr zu zerstückeln. Das Tempo würde sonst aus dem Spiel genommen. Das will keiner haben.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige