Model Patitz fühlte sich als Kind „fremd“

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Tatjana Patitz, die in den Neunzigerjahren als Supermodel weltberühmt wurde, fühlte sich als Kind oft „fremd“, nachdem sie als Sechsjährige mit ihrer Familie von Deutschland nach Schweden umgezogen war. „Zu Hause fühlte ich mich dort nie“, sagte Patitz dem „Zeitmagazin“. „Wir kamen aus einem anderen Land und hatten einen komischen Akzent“, so das Model weiter.

Ihre Mitschüler hätten sie deswegen oft aufgezogen. „Kinder können ja ziemlich fies sein“, sagte Patitz. Den einzigen Trost verspürte sie damals, „wenn ich auf einem Pferd saß“. Als sie sich Jahrzehnte später ein eigenes Pferd gekauft habe, habe sich für sie ein „Kindheitstraum“ erfüllt. „Mein eigenes Pferd zu haben war für mich das Größte“, so Patitz.

Modenschau, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Modenschau, über dts Nachrichtenagentur