Modefirma Bruno Banani: Rente mit 63 gefährdet Produktionsstandort

Senioren, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Senioren, über dts Nachrichtenagentur

Chemnitz – Das sächsische Textilunternehmen Bruno Banani wirft der Bundesregierung vor, mit ihrer Rentenpolitik die Produktion am Stammsitz Chemnitz zu gefährden. Weil Arbeitnehmer unter bestimmten Voraussetzungen jetzt schon mit 63 Jahren abschlagsfrei in Rente gehen können, drohe dem Unternehmen ein Engpass beim Personal, so Firmengründer Wolfgang Jassner gegenüber dem Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“. Bereits 4 von 40 Näherinnen hätten angekündigt, von der Ruhestandsregelung Gebrauch zu machen.

Er wolle nicht dramatisieren, aber „perspektivisch können wir nicht ausschließen, dass wir den Betrieb verlagern“, so Jassner. Zunächst habe er noch gehofft, die Frauen halten zu können. Doch er müsse natürlich auch Verständnis dafür haben, wenn jemand lieber aussteige, nachdem der Gesetzgeber die Tür geöffnet habe.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige