Mitt Romney verzichtet auf Kandidatur bei US-Präsidentschaftswahl

Mitt Romney, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Mitt Romney, über dts Nachrichtenagentur

Washington – Der Republikaner Mitt Romney verzichtet auf eine Kandidatur bei der US-Präsidentschaftswahl im Jahr 2016. Er wolle anderen Mitgliedern seiner Partei die Möglichkeit geben, zu kandidieren, erklärte der Politiker am Freitag bei einer Telefonkonferenz mit Unterstützern, berichten verschiedene US-Medien übereinstimmend. Anfang des Monats hatte Romney noch erklärt, eine mögliche Kandidatur zu erwägen.

Der Republikaner war bereits im Jahr 2008 einer der Bewerber seiner Partei für die Nominierung zur Präsidentschaftswahl, 2012 war er Kandidat für die Präsidentschaftswahl, die der demokratische Amtsinhaber Barack Obama gewann. Bereits Mitte Dezember hatte Jeb Bush, der Bruder des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush und ebenfalls Mitglied der Republikanischen Partei, angekündigt, er werde eine Kandidatur prüfen.

Über dts Nachrichtenagentur