Mißfelder will mehr deutsche Hilfe für Kurden im Irak

Philipp Mißfelder, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Philipp Mißfelder, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der außenpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder (CDU), hat sich für mehr deutsche Hilfe und Unterstützung für die Kurden im Irak ausgesprochen. „Jeden Tag werden Flüchtlinge von den Kurden gerettet und geschützt, darunter auch sehr viele Christen“, sagte Mißfelder am Montag. „Es muss verhindert werden, dass das Gebiet der Kurden im Irak von der radikal-islamischen Terrororganisation Islamischer Staat (IS) eingenommen wird. In diesem Gebiet finden schon über 300.000 Binnenvertriebene Schutz.“

Der Vormarsch der IS bedrohe das Leben Zehntausender Menschen im Irak, so der CDU-Politiker weiter. „Die IS-Truppen gehen nicht nur gegen christliche Gemeinschaften, sondern immer stärker auch gegen die Gruppe der Jesiden vor. Mittlerweile verschlechtert sich auch die humanitäre Lage im Nordirak rapide.“ Die Luftangriffe der USA gegen die radikal-sunnitischen Milizen seien „in der jetzigen Situation ein gebotenes Mittel der Nothilfe“, betonte Mißfelder. Die Bundesregierung hatte ihre Soforthilfe für die Menschen in der Region zuletzt um weitere 1,5 Millionen Euro erhöht.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige