Minilabor "Philae" sendet wieder Daten zur Erde

Darmstadt (dts Nachrichtenagentur) – Das Minilabor „Philae“, das am im November auf dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko gelandet war, sendet wieder Daten zur Erde. Das teilte die Europäische Weltraumorganisation (Esa) am Sonntag mit. Da das Labor an einem schattigen Platz gelandet war, hatten die Solarzellen nicht ausreichend Sonnenlicht bekommen, um die Batterien aufzuladen.

Nach fast sieben Monaten sendete der Lander nach Angaben des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Samstagabend um 22:28 Uhr wieder Daten. Mit der Mission wollen die Wissenschaftler unter anderem Erkenntnisse über die Entstehung des Sonnensystems gewinnen.