Minilabor "Philae" auf Komet gelandet

Darmstadt – Das Minilabor „Philae“ der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) ist am Mittwochnachmittag auf dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko gelandet. Gegen 17:03 Uhr deutscher Zeit erreichte das Bestätigungssignal das ESA-Kontrollzentrum in Darmstadt. Es ist die erste Landung eines Minilabors auf einem Kometen.

Erste von „Philae“ aufgenommene Bilder werden gegen 19:00 Uhr erwartet. Am Vormittag hatte sich „Philae“ erfolgreich von der Raumsonde „Rosetta“ abgekoppelt. „Rosetta“ war im März 2004 vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana gestartet und legte seitdem mehr als sechs Milliarden Kilometer zurück. Mit der Mission wollen die Wissenschaftler Erkenntnisse über die Entstehung des Sonnensystems gewinnen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige