Mindestens elf Tote bei Sturm im Nordwesten Russlands

Moskau (dts Nachrichtenagentur) – Bei einem schweren Sturm im Nordwesten Russlands sind mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der zuständigen Behörden war eine Gruppe von insgesamt 49 Touristen am See Sjamosero in der russischen Republik Karelien an der Grenze zu Finnland in den Sturm geraten. Elf Menschen seien bisher gerettet worden.

Das Schicksal der übrigen Mitglieder der Gruppe, bei denen es sich hauptsächlich um Kinder handeln soll, war zunächst unklar.

Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur