Mindestens elf Tote bei Anschlag in Damaskus

Damaskus (dts Nachrichtenagentur) – Bei einem Anschlag vor einer Polizeiwache in Damaskus sind am Montag mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Im Stadtviertel Al-Midan explodierte zunächst eine Autobombe, dann sprengten sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft, berichtet die in Großbritannien organisierte Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR). Viele weitere Menschen seien verletzt wurden.

Bereits vor zehn Monaten hatte es am selben Ort einen Anschlag gegeben. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte wird in Großbritannien im Wesentlichen von einem Exil-Syrer betrieben, stützt sich aber auf die Angaben von Dutzenden Informanten in Syrien.

Flagge von Syrien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flagge von Syrien, über dts Nachrichtenagentur