Mindestens 38 Tote bei Busunglück in China

Changsha – Bei einem Busunglück in der zentralchinesischen Provinz Hunan sind am Samstag mindestens 38 Menschen ums Leben gekommen. Fünf weitere Menschen wurden teils schwer verletzt, berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Der Bus war auf der Schnellstraße zwischen Shanghai und Kunming unterwegs gewesen, als er mit einem Fahrzeug kollidierte.

Dieser Wagen hatte brennbare Flüssigkeiten geladen, bei denen es sich möglicherweise um Alkohol handelte, und explodierte nach dem Zusammenstoß. Der Fahrer des Wagens sowie ein Begleiter kamen in dem Feuer um. Insgesamt wurden fünf Fahrzeuge bei dem Brand zerstört. Die chinesischen Behörden nahmen Ermittlungen zum genauen Unfallhergang auf.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige