Mindestens 21 Tote bei Bombenanschlag während WM-Übertragung in Nigeria

Abuja – In Nigeria sind bei einem Bombenanschlag während einer öffentlichen Übertragung einer Partie bei der Fußball-Weltmeisterschaft mindestens 21 Menschen getötet worden. Die Explosion ereignete sich am Dienstag in der Stadt Damaturu im Norden des Landes kurz nach Anpfiff der Partie zwischen WM-Gastgeber Brasilien und Mexiko, heißt es in örtlichen Medienberichten. Die Bombe sei kurz nach Anpfiff der Partie detoniert, berichtete etwa der nigerianische Fernsehsender Channels.

Neben den mindestens 21 Toten seien bei dem Anschlag 27 weitere Menschen verletzt worden. Bislang hat sich noch niemand zu dem Anschlag bekannt. Allerdings hatte die islamistische Terrororganisation Boko Haram zuletzt immer wieder Anschläge in Nord-Nigeria verübt. Aus Sorge vor derartigen Angriffen hatte die nigerianische Regierung bereits im Vorfeld der WM davor gewarnt, im Norden des Landes zu Public-Viewing-Veranstaltungen zu gehen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige