Mindestens 18 Tote bei Schulbusunfall in Ägypten

Ägyptische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ägyptische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Kairo – Im Norden Ägyptens sind am Mittwoch bei einem Schulbusunfall mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. 18 weitere Menschen seien verletzt worden, berichtet die Zeitung „Al-Ahram“ auf ihrer Internetseite. Der Schulbus habe in der Nähe der Stadt Alexandria einem Auto ausweichen wollen und sei dabei mit einem anderen Pkw und einem Lkw zusammengestoßen.

Daraufhin sei es zu einer Explosion gekommen. In Ägypten kommt es immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. So habe es von 2008 bis 2012 rund 100.000 Unfälle gegeben, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Zahlen der Regierung. Dabei seien rund 33.000 Menschen getötet und 150.000 weitere verletzt worden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige