Mindestens 15 Tote durch Hitzewelle in Japan

Tokio – In Japan sind wegen einer anhaltenden Hitzewelle mit Spitzentemperaturen von fast 40 Grad Celsius in der vergangenen Woche mindestens 15 Menschen gestorben. Rund 8.580 Menschen seien in Krankenhäusern behandelt worden, teilten die zuständigen Behörden am Dienstag mit. Bereits in der Vorwoche seien über 3.300 Menschen wegen hitzebedingten Beschwerden in Krankenhäuser eingeliefert worden.

Vor allem ältere Menschen litten besonders unter der Hitze. Knapp die Hälfte der Behandelten sei über 65 Jahre alt gewesen. Auch am Dienstag verzeichnete der japanische Wetterdienst verbreitet Temperaturen über 30 Grad Celsius.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige