Mindelheim – Weitere Durchsuchungen im Rauschgiftmillieu – Bargeld und geringe Mengen Drogen sichergestellt

Polizeihund PressefotoIm Zusammenhang mit einer Durchsuchung aufgrund des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz im Februar 2016, führten die Ermittlungen der Polizei Mindelheim nun zu neuen Erkenntnissen.

Am Dienstag, 21.06.2016, wurden nun sechs weitere Wohnungsdurchsuchungen im Bereich Mindelheim, Lkrs. Unterallgäu, durchgeführt. Gegen die Wohnungsnehmer im Alter zwischen 17 und 35 Jahren wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Fall eines 26-Jährigen besteht der Verdacht des Handeltreibens mit Betäubungsmittel, den anderen Beschuldigten wird zumindest der Besitz von Betäubungsmittel zur Last gelegt.

Bei den auf Grundlage der Beschlüsse des Amtsgericht Memmingen vollzogenen Durchsuchungen, waren Kräfte der Polizeiinspektion Mindelheim, des OED Neu-Ulm und des OED Kempten eingesetzt. Unter anderem waren auch zwei Diensthundeführer beteiligt.
In den Wohnungen wurden die Beamten entsprechend fündig. In zwei Fällen wurde eine geringe Menge an Marihuana aufgefunden, in der Wohnung eines 29-Jährigen wurden wenige Gramm Kokain sichergestellt. Des Weiteren wurden in den Wohnungen Bargeld in Höhe von insgesamt über 3.000 Euro sichergestellt, welches möglicherweise aus dem Handel mit Betäubungsmittel stammt.