Mindelheim – Strohtransport mit massiven Mängeln

Lkrs. Unterallgäu/Mindelheim + 13.08.2012 + 12-1966

polizeiauto-40Bei einer Kontrolle eines landwirtschaftlichen Zuges am Montag, 13.08.2012, in Mindelheim, konnten teils gravierende Mängel im Bereich der Technik, als auch hinsichtlich der Ladungssicherung festgestellt werden. So waren die vier übereinander, in zwei Reihen nebeneinander gestapelten „Großpack“ Stroh jeweils nur mit einem Gurt quer zur Fahrtrichtung gesichert. Was bei der Kurvenfahrt zur Parallelverschiebung führt und kein noch so fest gezogener Gurt kann ein Herabfallen bzw. Umstürzen des Stapels verhindern. An beiden, aufgrund ihrer Kennzeichnung, zulassungsfreien Anhängern, fehlte für die Ladung der Verschiebeschutz nach vorne. An dem vorderen Anhänger funktionierten die Bremsen nur an einem von vier Rädern. Am zweiten Anhänger funktionierten die Bremsen auch nur auf der Vorderachse.


Zudem war die Deichsel bereits massiv gestaucht, teils verwunden. Jeder einzelner dieser Mängel reicht für sich alleine bereits aus, um die Weiterfahrt zu untersagen und damit ein Umladen der Ladung anzuordnen. Den Landwirt erwartet nun eine Bußgeldanzeige. Die Weiterfahrt mit Ladung wurde untersagt, so dass der aus dem Ostallgäu stammende Landwirt Ersatzanhänger organisieren musste, um seine Ernte einzufahren.


Anzeige