Mindelheim – Ausstellung Hans Boesen

Mindelheim | 07.02.2012 | 12-0332

Unterallgäu. Die Aquarell-Ausstellung von Hans Boesen im Landratsamt Unterallgäu ist eröffnet: Der Mindelheimer Künstler zeigt Landschaftsbilder voller Poesie, wie Landrats-Stellvertreterin Heidi Zacher bei der Vernissage sagte. „Auch Laien können beim Betrachten der Bilder die Seele baumeln lassen.“ Die Ausstellung im Foyer ist bis Donnerstag, 29. März, zu den Öffnungszeiten des Landratsamts zu sehen.

Hans Boesen stelle seine Landschaften nicht abstrakt, sondern realistisch dar und schaffe damit Dokumente der heutigen Zeit, so Laudator Frank Grabowksi, stellvertretender Vorsitzender des Kunstvereins Mindelheim. Es gehe Boesen darum, einen Augenblick an einem Ort in Farbe festzuhalten.

Im Landratsamt Unterallgäu präsentiert Boesen Bilder, die Landschaften aus der Region und aus dem Münchner Raum zeigen – zum Beispiel das Mindeltal oder Schloss Neuschwanstein, Kloster Andechs oder den Englischen Garten.

Hans Boesen kommt aus München. Er wurde dort 1943 geboren und studierte in der Landeshauptstadt Maschinenbau. 1962 begann er, Kohle- und Federzeichnungen anzufertigen und sich der Ölmalerei zu widmen. Später, ab 1980, legte er seinen Schwerpunkt auf Aquarelle. 1999 zog er nach Mindelheim.

Hans Boesens Werke waren bereits in zahlreichen Ausstellungen zu sehen  – unter anderem in Köln, Göttingen, Tübingen und München. Die Ausstellungseröffnung im Landratsamt Unterallgäu umrahmte das Uttinger Harfenduo.

Anzeige