Mindelheim – 24-Jährigen auf Diebestour – Festnahme auf der A96

Lkrs. Unterallgäu/Mindelheim + 22.02.2013 + 13-0344

22-02-2013 pressefoto pp-schwaben-sued-west diebesgut new-facts-euBesonders gut rüstete sich ein Ladendieb vor seiner Tat aus und versteckte das Diebesgut. Geholfen hat es ihm aber nichts, denn er konnte von der Polizei festgenommen werden.

Am Mittwoch Mittag, 20.02.2013, gegen 12.15 Uhr, fiel der Angestellten eines Discounters in der Allgäuer Straße in Mindelheim, Lkrs. Unterallgäu, ein Mann auf, der gerade im Begriff war das Geschäft zu verlassen. Sie vermutete einen Ladendieb und sprach ihn an der Schiebetüre an. Der darauf folgende Fluchtversuch scheiterte zunächst, da die Schiebetüre nicht öffnete. Im anschließenden Gerangel verletzte sich die 29-jährige Angestellte leicht, konnte dem Dieb aber sechs der acht mitgeführten Whiskeyflaschen abnehmen. Danach gelang ihm mit einem Auto die Flucht. Die Angestellte rief die Polizei.

Ein Streifenfahrzeug der Autobahnpolizei Memmingen konnte den Flüchtigen auf der BAB A96 nahe dem Kohlbergtunnel bei Erkheim stellen.
Bei der nun folgenden Kontrolle des 24-jährigen Mannes stellte sich heraus, dass sein Auto wohl als Beutelager diente. Die Beamten fanden neben den zuvor gestohlenen Whiskeyflaschen noch ungefähr einhundert Schachteln Zigaretten, etwa dreißig Rasierklingenpackungen, dazu noch eine Vielzahl von Kosmetika und anderen Artikeln im Gesamtwert von knapp 900 Euro. Dabei dürfte es sich ausschließlich um Diebesgut von diesem Tag handeln. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Memmingen übernahm die Ermittlungen. Diese erbrachten weiterhin, dass der Mann seine Diebstähle gut geplant hatte. Denn unter seiner Bekleidung trug er speziell für die Durchführung der Ladendiebstähle präparierte Unterbekleidung. Darin konnte er sein Diebesgut verstauen, um dann unauffällig den Laden verlassen zu können.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde der Mann der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Diese erließ gegen den im Ausland wohnenden Rumänen einen Untersuchungshaftbefehl wegen räuberischem Diebstahl.

Foto: Polizei


Anzeige