Mieze Katz: DSDS war eine sehr gute Entscheidung

DSDS-Casting, über dts Nachrichtenagentur
Foto: DSDS-Casting, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Mieze Katz, seit 17 Jahren Sängerin der Berliner Band Mia, bereut nicht als Jury-Mitgleid in der Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) mitgemacht zu haben. „Es war eine sehr gute Entscheidung. Ich finde es interessant, dass es dieses Format gibt, das so umstritten und gleichzeitig so erfolgreich ist. Das ist paradox“, sagte die 35-Jährige in einem Interview mit der „Berliner Morgenpost“.

„Ich wollte vor allem wissen, wie Fernsehen in dieser Dimension funktioniert und kann mir jetzt vorstellen, auch selber Fernsehen zu machen.“ Mit Musikern zusammenzuarbeiten gefalle ihr und sie es mag es, anderen Menschen ihren Zauber zu entlocken: „Mir ist der Erfolg auch nicht in den Schoß gefallen.“ Sie habe eigentlich kein natürliches Talent und sich vieles erarbeiten und erkämpfen müssen. „Ich habe jedenfalls keine Soul- oder Gospelstimme, so wie Joy Denalane oder Adele eine ganz besondere Stimme haben.“

Über dts Nachrichtenagentur