MH17: OSZE-Beobachter verschieben Besuch an Absturzstelle

Logo der Malaysian Airlines auf einem Flugzeug, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Logo der Malaysian Airlines auf einem Flugzeug, über dts Nachrichtenagentur

Donezk – Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) haben am Sonntag einen Besuch an der Absturzstelle des Fluigs MH17 in der Ostukraine vorerst abgesagt. Die Sicherheitslage lasse dies nicht zu, teilte die Delegation aus niederländischen und australischen Experten via Twitter mit. Vor Ort gebe es Kämpfe zwischen der ukrainischen Armee und den Rebellen, so der Leiter der OSZE-Mission in der Ukraine, Alexander Hug.

Zuvor hatte die malaysische Regierung erklärt, die Rebellen hätten eingewilligt, den Absturzort durch eine internationale Polizeitruppe absichern zu lassen. Der Malaysian-Airlines-Flug war in der vergangenen Woche mit 298 Menschen an Bord in der Nähe der russisch-ukrainischen Grenze vermutlich abgeschossen worden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige