Metro-Chef Koch für härtere Sanktionen gegen Russland

Blick über Moskau mit dem Kreml, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Blick über Moskau mit dem Kreml, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Vorstandsvorsitzende der Metro AG, Olaf Koch, stellt sich hinter Forderungen nach härteren Sanktionen gegen Russland. „Wir appellieren dafür, dass jeder Einfluss ausgeübt wird, der notwendig ist, um dieser Eskalation der Gewalt ein Ende zu setzen“, sagte Koch der „Bild-Zeitung“ (Dienstag). „Insofern schließen wir uns in diesem Kontext auch allen notwendigen Schritten an.“

Die Metro AG beschäftigt in Russland 25.000 Mitarbeiter und ist damit nach eigenen Angaben größter ausländischer Arbeitgeber in Russland, schreibt die Zeitung. „Wir sind über die aktuelle Entwicklung und das verursachte Leid unschuldiger Menschen entsetzt und teilen die Meinung, dass alles getan werden muss, um Frieden und Stabilität zu erreichen“, sagte Koch der „Bild“.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige