Metallindustrie: Tarif­ver­dienste von 2010 bis 2014 um elf Prozent gestie­gen

Wiesbaden – Aktuell verhandeln Arbeitgeber und Gewerkschaften in der Metall- und Elektroindustrie über einen neuen Tarifabschluss. Anlässlich dieser Tarifverhandlungen teilte das Statistische Bundesamt auf Basis vorläufiger Ergebnisse mit, dass die tariflichen Monatsgehälter einschließlich Sonderzahlungen im Metallgewerbe von 2010 bis 2014 um insgesamt 11,0 Prozent gestiegen sind. Zum Vergleich: Die gesamtwirtschaftliche Tarifentwicklung lag in diesem Zeitraum bei +10,2 Prozent, die Verbraucherpreise legten um 6,6 Prozent zu.

Beim letzten Tarifabschluss im Mai 2013 einigten sich die Tarifparteien in der Metall- und Elektroindustrie unter anderem auf eine zweistufige Tariferhöhung mit einer Laufzeit bis zum Jahresende 2014. Die Tarifverdienste stiegen zum 1. Juli 2013 um 3,4 Prozent und zum 1. Mai 2014 nochmals um 2,2 Prozent.

Über dts Nachrichtenagentur