Merkel und Hollande telefonieren erneut mit Poroschenko

Petro Poroschenko im ukrainischen Fernsehen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Petro Poroschenko im ukrainischen Fernsehen, über dts Nachrichtenagentur

Paris – Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande haben am Mittwoch erneut mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko telefoniert. Dabei ging es nach Angaben aus dem Élysée-Palast um die Situation in der Ostukraine, wo die ukrainische Armee mehrere Städte von den Separatisten zurückerobert hat. Poroschenko habe zugesagt, zum Schutz der Zivilbevölkerung militärische Zurückhaltung zu üben.

Merkel und Hollande hätten die Notwendigkeit einer raschen politischen Lösung des Konflikts unterstrichen. Dazu seien eine bilaterale Waffenruhe, die Überwachung der ukrainisch-russischen Grenze in Kooperation mit der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sowie die Freilassung aller Gefangenen notwendig. Hollande und Merkel kündigten an, in den kommenden Tagen erneut mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin über die Lage in der Ukraine zu sprechen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige