Merkel und Borissow wollen South-Stream-Pipeline nicht aufgeben

Bojko Borissow und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bojko Borissow und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow wollen die South-Stream-Pipeline nicht aufgeben. Die EU habe sich nie gegen den Bau einer Pipeline ausgesprochen, die Gas aus Russland nach Europa bringen soll, ohne über ukrainisches Territorium zu führen, sagte Merkel am Montag in Berlin. Man müsse diese Gespräche auf Grundlage der bereits beschlossenen Verträge führen.

Der bulgarische Ministerpräsident sagte, dass das Thema auf dem am Donnerstag anstehenden EU-Gipfel besprochen werden sollte. Zudem bekräftigte Borissow sein Interesse am Bau der South-Stream-Pipeline. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte das Pipeline-Projekt nach Einwänden der EU-Kommission für gescheitert erklärt.

Über dts Nachrichtenagentur