Merkel telefoniert mit tunesischem Präsidenten Essebsi

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Samstagsvormittag mit dem tunesischen Präsidenten Beji Caid Essebsi telefoniert und ihm ihr Beileid zu dem Terroranschlag vom Freitag übermittelt. Merkel habe Essebsi versichert, Deutschland stehe in diesen schweren Stunden an der Seite Tunesiens und werde die Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Terrorismus weiter intensivieren, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Dabei werde Deutschland einen Schwerpunkt auf die Unterstützung der Grenzsicherung legen, ein Anliegen, das der Präsident bereits in Elmau vorgetragen habe.

Präsident Essebsi hatte als Sondergast am G7-Gipfel teilgenommen. Bei dem Anschlag am Freitag waren mindestens 39 Menschen getötet worden, 39 weitere wurden verletzt. Unter den Opfern waren offenbar auch Deutsche. Das Auswärtige Amt bestätigte dies bisher allerdings nicht. Zu dem Attentat bekannte sich die Terrormiliz „Islamischer Staat“.

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur