Merkel kondoliert afghanischem Präsidenten nach Anschlag in Kabul

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Selbstmordanschlag in Kabul mit mindestens 60 Toten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dem afghanischen Präsidenten Ashraf Ghani kondoliert. „Mit Entsetzen habe ich die Nachricht über den Terroranschlag vom 22. April in Kabul vernommen“, so Merkel am Dienstag. „Mit dem Angriff auf ein Zentrum zur Wählerregistrierung versuchen die Terroristen, die Vorbereitungen für die Parlamentswahlen zu stören.“

Das dürfe ihnen nicht gelingen. „Die Bundesregierung steht an der Seite Afghanistans auf dem Weg in eine bessere Zukunft“, so die Kanzlerin. Bei dem Anschlag in der afghanischen Hauptstadt hatte ein Attentäter inmitten einer Menschenmenge vor einem Zentrum zur Registrierung von Wählern Sprengsätze gezündet. Mindestens 60 Menschen kamen dabei ums Leben, 129 weitere Personen wurden verletzt. In den Zentren können sich wahlberechtigte Afghanen für die für Oktober geplante Parlamentswahl registrieren lassen. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) bekannte sich zu dem Anschlag.

Ashraf Ghani und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ashraf Ghani und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur