Merkel holt eigenen Wahlkreis – mit großem Verlust

Rostock (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihren eigenen Wahlkreis „Vorpommern-Rügen – Vorpommern-Greifswald I“ direkt gewonnen, aber deutliche Stimmenverluste im Vergleich zur letzten Bundestagswahl hinnehmen müsste. Nach Auszählung aller 321 Wahlbezirke kommt Merkel auf 44,0 Prozent der Erststimmen und damit 12,1 Prozent weniger als vor vier Jahren. Zweitstärkster Kandidat in Merkels Wahlkreis ist Leif-Erik Holm von der AfD, der zwar 19,2 Prozent aus dem Stand holte – aber doch deutlich auf Abstand zur Kanzlerin blieb.

Angela Merkel bei der Stimmabgabe am 24.09.2017, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel bei der Stimmabgabe am 24.09.2017, über dts Nachrichtenagentur