Merkel geht von einvernehmlichen deutschen Personalvorschlag für neue EU-Kommission aus

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geht nach der Wahl zum Europaparlament von einem zwischen Union und SPD einvernehmlich ausgehandelten Personalvorschlag für die neue EU-Kommission aus. In einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“ (Dienstagausgabe) sagte die Kanzlerin, die Große Koalition habe nach den langen Koalitionsverhandlungen und den arbeitsreichen ersten Monaten ein festes Fundament. „Wir werden uns auch auf eine einheitliche Haltung Deutschlands zur Besetzung der notwendigen Spitzenämter in der EU einigen.“

Dabei gehe es im Übrigen „nicht nur um Personen, sondern vor allem auch um die Schwerpunkte der Arbeit der zukünftigen EU-Kommission“, hob die Kanzlerin hervor.

Anzeige