Merkel bleibt auf UN-Klimakonferenz unkonkret

Bonn (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel ist auf der UN-Klimakonferenz in Bonn weitestgehend unkonkret geblieben, wie die Klimaschutzziele umgesetzt werden sollen. Dieses Thema sorge auch in einem reichen Land wie Deutschland für „erhebliche Konflikte“, sagte Merkel am Mittwoch in Bonn. Dabei gehe es auch um Arbeitsplätze.

Auch die Braunkohle müsse „einen Beitrag leisten“, wie genau dieser aussehe, sei aber auch während der derzeit in Berlin laufenden Regierungsbildung noch offen. „Das werden wir in den nächsten Tage ganz präzise diskutieren müssen“, so Merkel. Sie werde nicht leichtfertig anderen Ländern „tut etwas“ sagen, weil sie wisse, wie schwer dies auch im eigenen Land sei. Bis spätestens Freitagmorgen soll eigentlich feststehen, ob sich Union, FDP und Grüne auf Koalitionsgespräche einlassen. Der Klimaschutz gilt dabei als einer der wesentlichen Streitpunkte.

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur