Merkel besucht Flüchtlingsunterkunft in Heidenau

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besucht die Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Heidenau: Der für Mittwoch geplante Besuch erfolge nach Absprache mit dem Bürgermeister der Stadt, Jürgen Opitz, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Dienstag mit. Demnach werde Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) die Kanzlerin, die zuletzt wegen ihres vermeintlichen Schweigens zu den Vorfällen in Heidenau heftig kritisiert wurde, bei ihrem Besuch in der sächsischen Stadt begleiten. Erst am Montag hatte Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) die Flüchtlingsunterkunft besucht, nachdem es am Wochenende zu Krawallen gekommen war: Rechtsgerichtete Demonstranten hatten gegen eine neue Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in einem früheren Baumarkt protestiert.

Am Wochenende eskalierte die Lage und es war wiederholt zu Ausschreitungen gekommen, bei denen über 30 Polizisten verletzt wurden. Merkel hatte die gewalttätigen und fremdenfeindlichen Übergriffe am Montagnachmittag „aufs Schärfste“ verurteilt. Die fremdenfeindliche Stimmung sei „nicht akzeptabel“. Es sei zudem „beschämend“, dass sogar Familien mit Kindern durch Mitlaufen „diese Dinge unterstützen“, so Merkel im Rahmen eines Treffens mit dem französischen Staatspräsidenten François Hollande.

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur