Merkel bespricht Lage in der Ukraine mit Hollande und Putin

Ukrainische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ukrainische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Lage in der Ukraine in einem Telefonat zusammen mit dem französischen Präsidenten François Hollande und dem Präsidenten Russlands, Wladimir Putin, besprochen. Nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert begrüßten die Gesprächsteilnehmer das Ergebnis des Vierer-Außenministertreffens vom Mittwochabend, an dem Außenminister Frank-Walter Steinmeier und seine Amtskollegen aus Frankreich, Russland sowie der Ukraine teilgenommen hatten. So hätten Merkel, Hollande und Putin in ihrem Telefonat „die Dringlichkeit eines beiderseitigen Waffenstillstands“ in der Ost-Ukraine unterstrichen.

Um einen solchen Waffenstillstand vereinbaren zu können, sei es aus Sicht Merkels, Hollandes und Putins wichtig, „dass sobald wie möglich ein Treffen der sogenannten Kontaktgruppe aus Vertretern der ukrainischen Regierung, der russischen Regierung und der OSZE mit Repräsentanten der Separatisten zustande kommt“, teilte Regierungssprecher Seibert weiter mit. Die Kanzlerin und der französische Präsident beabsichtigten laut Seibert auch ein Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten, Petro Poroschenko.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige