Merkel äußert Unverständnis am SPD-Mitgliedervotum in Thüringen

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mit Unverständnis auf das Mitgliedervotum der SPD in Thüringen reagiert. Es sei für den „aufstrebenden Freistaat Thüringen eine schlechte Nachricht“, dass sich die SPD, die Merkel als „stolze linke Volkspartei“ bezeichnete, als Juniorpartner unter die Führung der Linkspartei begebe, sagte die Kanzlerin bei einer CDU-Veranstaltung am Dienstag in Berlin. Der Schritt bringe die Sozialdemokraten in eine „geradezu staatspolitisch bedrückende Lage“, so die Regierungschefin weiter.

Zudem zeigte sich Merkel von den Grünen enttäuscht: Das Vorgehen der Partei wirke „zu taktisch, als dass es mich überzeugen könnte“. Die Thüringer SPD hatte am Dienstag mitgeteilt, dass sich in dem Mitgliedervotum 69,93 Prozent für die Aufnahme von Gesprächen über eine rot-rot-grüne Landesregierung ausgesprochen haben.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige