Memmingerberg – Neue Turbolenzen am Allgäu-Airport – Droht Intersky der Entzug der Lizenz?

Foto: Intersky

Foto: Intersky

Der Allgäu-Airport kommt nicht aus den Schlagzeilen. Am Mittwoch Abend, 21.10.2015, hat die Schwäbische Zeitung einen Beitrag im Netz veröffentlicht, mit der Überschrift Intersky droht offenbar der Entzug der Lizenz“.

Die Flugline Intersky bedient am Allgäu-Airport die Linien nach Hamburg, Berlin und nun seit einigen Tagen (05.10.2015) auch die Destination Köln. Intersky soll noch 2015 für fünf Millionen Euro den Besitzer wechseln, so die Geschäftsführerin Renate Moser gegenüber der Schwäbischen Zeitung, entsprechende Verkaufsverhandlung sind am Laufen. Wenn allerdings stimmt, was „Vorarlberg Online“ schreibt, könnten die Nachrichten kaum schlechter sein, denn dann droht der Intersky ein Lizenzentzug. Bis zum 03.11.2015 ist die Airline nun aufgefordert, ihre finanzielle Leistungsfähigkeit nachzuweisen, ansonsten drohe der Entzug der Lizenz. Ohne Lizenz bleiben die Flugzeuge der Intersky am Heimatflughafen am Bodensee-Airport in Friedrichshafen am Boden.

Das hieße, dass vom Allgäu-Airport in Memmingerberg wieder einmal keine innerdeutschen Linien angeflogen werden können.